Purim 5779
25. März 2019
Pessach 5779
13. Mai 2019

Jiddische Lieder mit Dresdner Klezmer

Am 27, Februar 2019 bekamen wir die Neue Synagoge. Das ist ein historisches Ereignis in der jüdischen Geschichte Regensburgs. Jetzt haben wir alle Möglichkeiten unsere Arbeit zu verbessern und jüdisches Leben in der Gemeinde zu aktivieren.

Im Jahr der Eröffnung der Neuen Synagoge wird von der Stadt Regensburg gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde ein Kulturprogramm zum Jahresthema „Stadt und Gesellschaft“ angeboten. Schon wurden 12 verschiedene Veranstaltungen (Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Führungen) durchgeführt. Am 14. April 2019 hat die Stadt Regensburg in Kooperation mit dem Klub „Schalom“ ein Konzert unter dem Titel „Jiddische Lieder mit Dresdner Klezmer“ organisiert. Im Leerer Beutel sind zahlreiche Mitglieder der Gemeinde und viele deutsche Freunde gekommen. Der Kulturreferent, Herr Klemens Unger, begrüßte alle Anwesenden und erwähnte die Klezmermusik als traditionelle Festmusik in Osteuropa, Amerika u.a.

Der Vertreter der Jüdischen Gemeinde Regensburg, Herr Volodimir Barskyy, stellte die Künstler Valeriya Shishkova (Gesang), Sergey Trembitskiy (Klavier, Flöte) und Gennadiy Nepomnjaschiy (Klarinette) vor. Valeriya Shishkova besitzt die Gabe, Lieder mit einer großen und ergreifenden Emotionalität so spürbar und mit Herzblut zu gestalten, dass sich wohl niemand diesem besonderen Zauber entziehen kann. Zusammen mit dem Duo „Di Vanderer“ bietet sie ein bunt gefächertes und ergreifendes Programm an. Zu diesem Repertoire gehören auch eigene Kompositionen nach Gedichten der israelischen Dichter Lev Berinsky und Michael Felsenbaum, die beide zu den wenigen und möglicherweise letzten Autoren gehören, die nicht in Hebräisch, sondern in ihrer jiddischen Muttersprache schreiben. Als begeisternde und mitreißende Sängerin teilt sie ihre reiche Gefühlswelt und Freundlichkeit, den großen Reichtum ihrer Seele mit ihrem Publikum. Die beiden Instrumente von „Di Vanderer“ – Klavier und Klarinette – mit ihrem Naturklang verstärken und unterstützen ihren Auftritt. Die talentierte Sängerin Valeriya Shishkova und die virtuosen Di Vanderer gratulierten allen Gästen mit einem unvergesslichen jiddischen Konzert. Es war phantastisch (!).

Mehr als eineinhalb Stunden haben sich die Zuschauer an der goldenen, samtweichen Stimme, an dem flammenden Gesicht der Sängerin, an der hoch professionellen und lustigen Begleitung der Musiker entzückt. Die 16 vorgetragenen Lieder, besonders „Ojfn Pripetschek“, „Leg ich main Kepele“, „Ich hob dich zufil lib“, „Die Mesinkeojsgegeben“, „Ojfn weg steht a bojm“, u.a. ließen niemanden gleichgültig und haben dem Publikum viel Freude und Spaß gemacht. Im Saal herrschte eine fröhliche Atmosphäre. Die wahrlich ausgezeichnete Vorstellung verging in einem Atemzug, mit den gemeinsam gesungenen einzelnen Liedern. Mit begeisterten Ovationen bedankten sich die Zuhörer bei Valeriya Shishkova und Di Vanderer. Für diese
großartige Veranstaltung wurden sie mit Rosen und Geschenken belohnt.