Chanukka 5778
10. Januar 2018

„ O sole mio ! …“

Am 21. Januar 2018 eröffnete der Klub „Schalom“ der Jüdischen Gemeinde Regensburg seine 17. Saison.

Im Melanchthon- Saal des Alumneums kamen 135 Leute – Gemeindemitglieder, deutsche Freunde, die Vertreter der städtischen Öffentlichkeit, Prominente - zusammen. Der Leiter des Klubs „Schalom“, Volodimir Barskyy, begrüßte alle Anwesenden, bedankte sich herzlich bei ihnen für die Zusammenarbeit und wünschte allen gute Gesundheit, viel Erfolg und alles Gute im neuen Jahr. In der vergangenen Zeit, sagte er, hat der Klub „Schalom“ eine großartige Arbeit für unsere Leute sowie für deutsche Bürger gemacht. Unsere hauptsächliche Richtungen – Integration und Judentum. Unser Ziel: jüdisches Leben in Regensburg  aktivieren und noch interessanter machen. Jährlich führen wir erfolgreich 6 bis 10 verschiedene Veranstaltungen durch. Alle geplanten Vorhaben fanden auf einem hohen organisatorischen Niveau statt. Und so machen wir weiter. Am 1. März 2018 feiern wir Purimfest – ein jüdisches Fest der Freude und Fröhlichkeit. Am 29. April fahren wir nach Dachau, anlässlich des Jahrestages der Befreiung des KZ „Dachau“ vom Nazi-Regime. Nach den Kundgebungen, Kranzniederlegungen und Kerzen- entzündungen in Erinnerung an 6 Millionen ermorderter Juden, besuchen wir die Stadt München. Zuerst machen wir eine Stadtrundfahrt durch jüdische Spuren Münchens, besuchen das Denkmal für die Opfer des Olympia-Attentates 1972 mit einer Zeremonie des Gedenkens. Und danach besichtigen wir Schloss Nymphenburg.

Am 6. Mai 2018 ehren wir unsere  Überlebenden zusammen mit dem Kulturprogramm des Zentralrates der Juden in Deutschland. Mit der Vorstellung „Leonard Cohen Liederabend“ begrüßen uns die amerikanische Sängerin, Preisträgerin der Manhattan Association of Cabarett, Susan Borofsky, Historiker und Literaturwissenschaftler L. Joseph Heid und Pianist Jaromyr Bozenko.

Am 26. – 27. und 28. August 2018, zwei Wochen vor Rosch Haschana, organisieren wir eine dreitätige Exkursionsfahrt nach der deutschen Hauptstadt Berlin. Uns interessiert zuerst jüdisches Berlin und danach – die historischen Orte und Sehenswürdigkeiten, Reichstag – der Sitz des Deutschen Bundestags, die Stadt Potsdam mit Schloss Sanssouci. Am 28. Oktober führen das 11. traditionelle bayerische Schachturnier in Erinnerung an Otto Schwerdt s.A. durch.

 

Die 17. Saison 2018 eröffnen die führenden Künstler, und zwar: Vera Egorova (Mezzosopran) – Opernsängerin, Absolventin der Akademie der Theaterkünste Moskau, Solistin des Regensburger Stadttheaters, Siegerin des Internationalen Vokalistenwettbewerbes, Besitzerin der  Theaterauszeichnung „Goldene Soffite“ und Eugenia Nalivkina – Pianistin, Absolventin des Konservatoriums St. Petersburg und der Internationalen Musikakademie Italien, Preisträgerin der Internationalen Musikwettbewerbe, jetzt wohnhaft in Italien.

Sie unterrichtet Musik in der Stadt Padua. Die beiden Darsteller gratulieren allen Gästen der wahrlich phantastischen Veranstaltung mit dem Konzert der italienischen Musik unter dem Titel „ O sole mio!...“ Es war wunderbar und ausgezeichnet (!).

Mehr als einundeinhalb Stunden haben sich die Zuschauer an der goldenen Stimme der Sängerin, an der hoch  professionellen Klavierbegleitung der Pianistin entzückt. Die 17 vorgetragenen Lieder und Arien, besonders „Ave Maria“, „O sole mio“, „ La Spagnola“, u.a. ließen niemanden gleichgültig. Im Saal herrschte eine fröhliche Atmosphäre. Die Künstler machten dem Publikum viel Freude und Spaß. Mit Blumensträußen und begeisterten Ovationen be- dankten sich die Zuhörer ganz lange und ausführlich.