Jiddische Lieder mit Dresdner Klezmer
23. April 2019
„Seidewig lebendig!…“
13. Mai 2019

Pessach 5779

So wie immer, vor dem Pessachfest, am 07. April  2019, hat unser Rabbiner, Herr Josef Chaim Bloch, einen Schiur unter dem Motto „Pessach – Freiheit“  durchgeführt.

Er erklärte das Pessachfest als ein großes historisches Fest des Jüdischen Volkes und betonte, dass wir Pessach in Erinnerung an den Auszug der Israeliten aus Ägypten, an die Befreiung der Juden von Sklaverei, von Erniedrigung und Knechtung feiern. Herr Bloch erzählte vom Seder-Abend mit Mazzot, mit rituellen Speisen wie Bitterkraut und Charosset, mit vier Becher Wein und der gesungenen Pessach-Geschichte der Haggada. „Wer den Seder schon erlebt hat“, sagte er, „der weiß, dass man die Haggada mit den Seder-Gebeten mitsingen kann und soll“. Das Pessachfest in der Gemeinde am 19. April 2019 (15. Nissan 5779) war wieder einer der Höhepunkte in unserem jüdischen Leben. Im Gemeindesaal der Neuen Synagoge mit den  Gemeindemitgliedern, mit den  KZ-Überlebenden, Frauen Danziger Genja (92) und Reif Pola (96), mit den geladenen Gästen aus dem politischen und kulturellen Leben der Stadt, bei guter Laune leitete der Rabbiner den Seder-Abend. Er inszenierte mit Kindern den Auszug der Juden aus Ägypten als Übergang zur Freiheit. Mit viel Freude und Kawanna führte er alle Gäste durch die Haggada. Frau Ilse Danziger ehrte jedes jedes Kind mit einem Geschenk. Zum guten Gelingen trugen besonders die Köchinnen bei. Für die Speisen und Spezialitäten bedankten sich herzlich alle Anwesenden bei der Köchin und allen ehrenamtlichen Helferinnen. Ein unvergesslicher traditioneller Abend wurde mit gemeinsamen Singen beendet. Am 1. Tag Pessach  5779 erzählte unser Rabbiner den Anwesenden über die Omer-Zählung und besonders betonte er, dass am  fünfzigsten Tag zwischen Pessach und Schawu’ot die Juden ihr hauptsächliches Lebensgesetz, die Tora, am Berg Sinai bekamen. Am letzten, achten, Tag des Festes findet nach der Tora – und Prophetenlesung eine Seelenfeier zum Gedenken der Toten (Iskor) statt. Bei dem Pessachfest gratulierte das Vorstandsmitglied, Volodimir Barskyy, im Namen der Gemeindemitglieder der Köchin, Frau Ludmila Burdljai, zum Jubiläum, Frau Elsa Aronov zum Geburtstag, und wünschte ihnen gute Gesundheit, viel Erfolg und  Masel Tow (!).