Konzert mit Sharon Brauner, Karsten Troyke
24. November 2017

Chanukka 5778

Zum Chanukkafest 5778 bereiten wir alles gut vor.

Die Vorbereitungen begannen am Sonntag, dem 03. Dezember 2017, mit einem Schiur vom Rabiner, Herrn Josef Chaim Bloch. Er sprach nicht nur über das Fest allgemein, sondern führte die Teilnehmer tiefer in die Bedeutung von Chanukka ein. Der Rabbiner betonte, dass Chanukka ein Lichterfest ist.

„Und das Licht ist das Leben, ist der Frieden, ist die Freiheit des Gewissens, ist die Seele des Menschen“.

Es ist eine Erinnerung an die Wieder-einweihung des Tempels in Jerusalem. Am 4. Tag Chanukka, den 15-16. Dezember 2017, kamen zu uns ein Münchener Rabiner, Herr Meir Zion Bruckner, seine Ehefrau Sara Bruckner und sein Sohn Jechiel  Bruckner. Zusammen mit unserem Rabiner Herrn Josef Chaim Bloch sowie mit dem Religionslehrer Herrn Efraim Yehoud-Desel führten sie Schabbat – Chanukka unter dem Titel

„Licht, lichtiger, am lichtigsten“

für alle Anwesenden, besonders für junge Erwachsene, durch. Alles war wunderbar (!). Kabbalat Schabbat im Karlebachstil mit 4. Chanukkalicht zünden, mit Tfilats Mincha und Schacharit, mit Gesang von ganzem Herzen und Tänzen, mit Geschichten und Erklärungen, mit Kidduschim und Abend (Mittag)-Seuda wurden ausgezeichnet durchgeführt (!). Unvergesslich wurde die Chanuuka-Feier am Sonntag, den 17. Dezember 2017, im „Leeren Beutel“ organisiert. Es sind viele Gemeindemitglieder, die Vertreter der städtischen Öffentlichkeit, die deutschen Freunde gekommen. Die Vorsitzende der Gemeinde, Frau Ilse Danziger, begrüßte alle im Saal und wünschte ihnen ein Chanukka voller Licht und Freude. Danach fangen unsere Schulkinder mit einem kurzen Theaterstück an und anschließend entzünden sie die 6.Kerze. Im Rahmen des
15.Kulturprogramms des Zentralrates der Juden in Deutschland gratulieren uns die berühmten Solisten Sharon Brauner und Karsten Troyke mit dem Konzert „IKH HOB DIKH TSIFIL LIB“. Gemeinsam sangen sie wunderschöne Hits wie

„Bei mir bistu sheyn“, „Ikh khob dikh tsifil lib“, „ Abi gezunt“,

sowie viele weitere jiddische, russische und hebräische evergreens. Die Darsteller wurden von dem Violinisten Daniel  Weltlinger und dem Pianisten Harry Ermer begleitet. Die wahrlich phantastische Vorstellung verging mit dem gemeinsamen Gesang, feierlicher Laune und Fröhlichkeit.

HAPPY CHANUKKA! CHAG CHANUKKA SAMEACH!

 Roland Hornung