Benefizkonzert für die Neue Synagoge
22. November 2018
Das Haus des neuen Anfangs
22. Januar 2019

Chanukka 5779

Zum Chanukkafest bereiten wir alles vor. So wie immer, erzählte unser Rabbiner, Herr Josef Chaim Bloch, über das Chanukkawunder und betonte, dass Chanukka ein Lichterfest, eine Erinnerung an die Wiedereinweihung des Tempels in Jerusalem ist.

“Und das Licht ist das Leben, ist der Frieden, ist die Freiheit des Gewissens, ist die Seele des Menschen“. Er sprach nicht nur über das Fest allgemein, sondern führte die Anwesenden tiefer in die Bedeutung von Chanukka ein. Dieses Mal unterstützte uns der Zentralrat der Juden in Deutschland. Im Rahmen des Programmes organisierten wir am 8. Dezember 2018, dem 7. Tag von Chanukka, im Melanchthon-Saal des Evangelischen Bildungswerkes am Ölberg 2, eine Chanukkafeier für die Gemeinde-mitglieder, für unsere Gäste und deutschen Freunde. Im Namen des Vorstandes begrüßte herzlich Herr Volodimir Barskyy alle Teilnehmer und wünschte ihnen ein Chanukka voller Licht und Freude. Happy Chanukka! Chag Chanukka sameach!

Er stellte die berühmte Roman Kuperschmidts Klezmerband aus Frankfurt am Main vor und lud die Musiker zu der Vorstellung ein. Der Klarinettist Roman Kuperschmidt kam zu uns mit seinen Bandkollegen Alik Texler (Akkordeon), Eddy Davidko (Schlagzeug) und Elik Roitstein (Klavier, Gesang) und gratulierte alle Zuhörer mit einem Chanukka- Konzert unter dem Titel „Mit Herz und Seele“. Der erste Teil des Konzertes war ein Programm mit instrumentaler jüdischer Musik. Wunderbar und eindringlich erklang die Klarinette. Roman Kuperschmidt umspielte die jüdischen Melodien, bis sie beginnen zu fließen, öffnete die Musik zärtlich und behutsam, offenbarte sie in ihrer feinen Schönheit. Er entführte alle Anwesenden in die jüdisch-europäische Klangwelt voller Wärme, Melancholie, Zartheit und Lebensfreude, sinnig und spirituell zugleich, deren Sog sich keiner entziehen kann und die universell und intuitiv begreifbar ist. Viele hörten fasziniert zu, als könnten sie die Musik einatmen, dann erzählerisch singen, mal stürmisch temperamentvoll und dann wieder elegant anhalten und den Ort verzaubern.

Die Musiker bewegten sich zwischen Kultur und ihrer ganz eigenen individuellen, lebendigen Virtuosität. Der zweite Teil des Abends wurde den Chanukka-Ritualen gewidmet. Roman Kuperschmidt wiederholte nochmals die Chanukka-Traditionen und entzündete zusammen mit uns die sieben Kerzen. Dann erklangen erneut die jüdi- schen Melodien. Im Saal herrschte Feiertagsstimmung. Alle sangen, tanzten, freuten und amüsierten sich. „Wir spielen mit Herz und Seele und bekommen dafür hunderte von Herzen zurück“. Mit herzlichem Dank und Geschenken endete die Chanukka-Veranstaltung. Die Klezmerband mit Roman Kuperschmidt hat uns allen viel Freude und Spaß gemacht. Für Essen und Trinken, insbesondere für Krapfen, bedankten sich alle bei den Gemeinde-Köchinnen Ludmilla Burdljai und Elsa Aranov. Der Religionslehrer, Herr Ephraim Yehoud-Desel veranstaltete am Donnerstag, den 6. Dezember 2018, ein Chanukkafest für die Schüler und Eltern.